Sklaven-Abrichtung

Die Sklaven-Abrichtung ist im Bereich des SM bzw. BDSM ein weitreichendes und wichtiges Thema. Zunächst ist die herrschende Meinung, daß der Begriff Sklaven-Abrichtung die Sache an sich wesentlich besser beschreibt als das Wort Sklaven-Erziehung. Denn bei einer Erziehung wird immer die zu erziehende Person dahingehend berücksichtigt, daß es eigentlich um sie geht, und letztlich eben genau deshalb diese Person im Mittelpunkt steht. Dieses ist aber im Bereich des SM nicht gewollt, es ist auch nicht Sinn und Zweck. Denn bei der Erziehung im BDSM geht es ja vor allem darum, daß das zu erziehende Objekt (der Sklave) lernt, daß er eben Nichts ist, und als Objekt einfach nur zu gehorchen und als Diener zu funktionieren hat. Insofern trifft das Wort Sklaven-Abrichtung im Grunde genommen viel besser zu.
Viele sind auch der Ansicht, daß der Ausdruck Sklavenabrichtung insgesamt wesentlich erotischer klingt. Zudem hat auch auf viele Subs mit devoter Ader das Wort Sklaven-Abrichtung eine viel intensivere Wirkung, da sie gleich verstehen, daß das nun Kommende weit über eine “normale” Erziehung hinausgeht.

Des weiteren wird innerhalb des SM aber mit der Sklaven-Abrichtung eine absolut knallharte Erziehungsmethode bezeichnet. Denn durch die Sklaven-Abrichtung wird der Willen eines Sklaven durch div. Maßnahmen systematisch gebrochen, sodaß er am Ende als perfektes Sklavenobjekt funktioniert (Ergebnis der Sklavenabrichtung). In einigen Fällen ist es deshalb sinnvoll ab einem gewissen Punkt der Erziehungsentwicklung dem Sklaven zu offenbaren, daß nun für den nächsten Schritt eine echte Sklaven-Abrichtung angesagt ist.

 

 

 

Verwandte Themen:

Eigentum SM
Sklavenhaltung